Ich bin wieder da :-)

Ich bin zurück

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Leserinnen und Leser

Am 26. April dieses Jahres (2019) bin ich von einem Moment auf den Anderen ausgefallen. Wir hatten am Abend eine lang ersehnte Veranstaltung. Ich konnte da nicht mehr teilnehmen.
Von da an war ich mit der Diagnose „Burn Out“ arbeitsunfähig.

Zum Glück konnte ich in all meinen Wirkstätten im Zentrum für Kultur und Pädagogik, im Integralen Zentrum Wien und in der Florian & Kraxner  GmbH, gut vertreten werden.
Die Ausbildungen und Seminare wurden bis auf weiteres verschoben.

Ich habe die Diagnose ernst genommen und mit diversen Therapien begonnen. Ich hatte eine Kombination aus Ärzt_innen und Therapeut_innen gefunden, die meinen Vorstellungen, den Weg ohne Psychopharmaka zu gehen, nachgekommen sind. Nachdem ich 2 Wochen zu Hause war, habe ich begonnen, mich zu entspannen. Diese Entspannung nutzten Nierensteine, um auf Wanderschaft zu gehen. Dem folgten 2 Wochen schmerzhafte Nierenkoliken. Als der Schmerz nachgelassen hat, verhärtete sich meine rechte Bauchdecke. Ein großer Stein ist in einem Kelch im Harnleiter stecken geblieben. So konnte die Niere nicht mehr arbeiten. Mehrere Krankenhausaufenthalte und schlussendlich im August 2019 die Entfernung des Steins haben dieses Problem gelöst.

Erst nach dem letzten Eingriff im September, waren die Schmerzen nicht mehr Hauptbestandteil und ich konnte mit der eigentlichen Regeneration weiter machen. Ich habe mich voll und ganz auf den Prozess eingelassen. Es war nicht immer einfach, manchmal hat er mich an meine Grenzen gebracht. 

Schon im Juni wurde mir eine 6-wöchige REHA bewilligt. Leider sind die Wartezeiten entsprechend lange. Zum großen Glück konnte ich diese schon am 10. Oktober antreten. Jetzt sind diese 6 Wochen vorüber. Ich habe diese Zeit nochmal besonders intensiv empfunden. Wenn man 6 Wochen weg ist und sich nur mit sich selbst beschäftigen darf und zusätzlich jeden Tag eine maßgeschneiderte Kombination aus Therapien bekommt, dann macht das was mit einem.
Ich habe überall teilgenommen und meinem Körper und meinem Geist auch die Zwischenzeit die Gelegenheit gegeben überall durchzugehen und es zu integrieren.

Jetzt kann ich sagen, dass ich ein anderer Mensch bin. Ich habe mich in den letzten Monaten von allem gelöst, um Schritt für Schritt wieder neu in Verbindung zu gehen. Auch über den Sinn meines Daseins durfte ich neue Erkenntnisse erlangen. Nun hat jeder Moment für mich eine andere, intensivere Qualität. Präsenz und Gelassenheit dominieren mein Dasein.

Ich will mit Menschen in Kontakt sein. Von oberflächlichen und plakativen Kontakten distanziere ich mich mehr und mehr. Der reale und tiefe Kontakt mit Menschen um mich, das ist das, was mich erfüllt. Auch in der Begleitung (Coaching) möchte ich noch mehr in die Tiefe und in die Qualität gehen.

Meine weitere berufliche Ausrichtung:
Inhaltlich dominieren weiterhin die Themen „Anthroposophie“ und der „Integrale Ansatz“.
Real vertiefe ich diese Philosophien durch meine Arbeit im „Zentrum für Kultur und Pädagogik“ (Anthroposophie) und im „Integralen Zentrum Wien“ (Integraler Ansatz).
Robert Kraxner und ich hatten 2018 begonnen zusammenzuarbeiten. Robert hat mich in meiner Abwesenheit gut vertreten. Die Wege von Robert und mir trennen sich jetzt wieder. Ich werde meine Seminare, Ausbildungen und auch die Einzelarbeit wieder über mein Einzelunternehmen anbieten. Auch preislich werde ich mich wieder dort orientieren. Meine Leistungen werde ich wieder günstiger anbieten, da die Ausgaben auch geringer sind.

Mit dem traditionellen Reflexionsseminar beginne ich wieder die Seminar- und Ausbildungstätigkeiten. Das Reflexionsseminar wird um einige neue Elemente ergänzt.
Ich freue mich schon sehr auf diesen Start.
Es wäre schön, wenn du dabei bist.

Reflexionsseminar 2020
Therme Lasko 23. bis 25. Januar 2020

Ich freue mich sehr, dass ich wieder kraftvoll für Euch da sein und auf das gemeinsame Wirken.

Herzlich

Matthias Florian

1 Antwort
  1. Brigitte Gasser sagte:

    Ich freue mich sehr über diese erfreuliche Nachricht – ein spannender Prozess! Alles Gute und liebe Grüße bis Lasko, Brigitte Gasser

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.