Wohlstand: wenn man wenig benötigt.

Der deutsche Soziologe Meinhard Miegel beschreibt in seinem neuen Buch: “Exit.Wohlstand ohne Wachstum” eine Gesellschaft, die ohne Wirtschaftswachstum auskommen muß. Der Anlaß ist natürlich die Wirtschaftskrise.Ich bin neugierig, wie lange es noch dauern wird, bis unsere Gesellschaft und die Politiker zur Erkenntnis gekommen sind, dass das fehlende Wirtschaftswachstum durch alternative Entwicklungen in der Wirtschaft kompensiert werden kann. Der Wandel macht sich ohnehin bemerkbar: Durch den drohenden ökologischen Kollaps beginnen viele Menschen, umzudenken. Der Wert der Nachhaltigkeit hat eine hohe Bedeutung gewonnen. Und immer mehr Menschen kommen zur Erkenntnis Meinhard Miegels: “Wohlstand heißt nicht, mehr zu haben, sondern wenig zu benötigen. Wer seine Lebensführung darauf eingestellt hat, verzichtet auf nichts. Im Gegenteil. Er hat Zeit und Kräfte frei für anderes.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.