Unterscheide: Geldcoaching zu Finanzberatung

Positionierung Geldcoaching

Wenn wir erläutern, was Geldcoaching ist, weisen wir zunächst immer auf das wichtigste Unterscheidungsmerkmal hin, das zu Finanz – bzw. Vermögensberatung besteht: Bei Florians Geldcoaching werden KEINE Finanzprodukte verkauft. Punkt. Wir vermitteln keine Finanzierungen oder Geld-Veranlagungen. Wir empfehlen auch keine Produkte. Weil es bei Geldcoaching darum auch nicht geht.

Lesen Sie hier, worum es bei Geldcoaching geht: Um Leithilfe für den entspannten Bezug zu Geld. Da kommt dann oft die Frage: „Wie erreiche ich das, wenn ich kein Geld habe?“ Eben indem alte und hinderliche Glaubensmuster und Prägungen beim Geld aufgelöst und abgelöst werden durch eine mentale und emotionale Neuausrichtung. Denn beim Geld hängt alles vom Kopf ab, von der inneren Einstellung. Wer im Kopf immer den Satz: „Ich habe zu wenig Geld“ mit sich herumträgt, hat gefühlt zu wenig Geld und meist auch wirklich immer zu wenig. Dieses Mangeldenken ist für jeden Menschen hinderlich, sei es im Beruf oder als Unternehmer. Vor allem nimmt es natürlich enorm viel Lebensqualität.

Der Vermögensberater kann auf diese „Soft Facts“ nicht eingehen, dazu ist er nicht geschult. Er soll den Kunden beraten und muß ihm Lösungen anbieten. Schon darin unterscheidet sich die Beratung vom professionellen Coaching, das Leithilfe und Unterstützung bietet, aber keine fertigen Lösungen. Die soll sich die KlientIn selbst erarbeiten. Das ist ein viel nachhaltigerer Prozess. Das Ergebnis ist auch für uns oft verblüffend: Menschen, die kein Selbstvertrauen hatten, sich delogiert sahen, haben nun einen besser bezahlten Job. Unternehmen florieren plötzlich. Ein Mann, der nun mit einer Dienstleistung, die immer sein liebstes Hobby war, erfolgreich ist.

Wir sind auch keine Schuldnerberater, wenngleich manche unserer KlientInnen Schulden haben. Es ist allerdings sehr förderlich, wenn jemand im Zuge oder nach einer Schuldenregulierung ein Geldcoaching macht: Hier kann er die Prägungen und Glaubensmuster bearbeiten und auflösen, die ihn wahrscheinlich in die Situation gebracht haben.

Und da werden wir natürlich gefragt: “ Wie soll das einer zahlen, wenn er schon Schulden hat?“ Für eine Schuldenregulierung braucht man Geld. Sogar für die Anmeldung eines Privatkonkurses (der übrigens in den wenigsten Fällen wirklich notwendig ist) braucht man Geld. Warum dann nicht nachhaltig in die wirtschaftliche Zukunft investieren?

Wir bieten viele Formen der Ratenzahlung an. Erstaunlicherweise können manche unserer KlientInnen, die eine Ratenvereinbarung mit uns abgeschlossen haben, das Coaching dann bald zur Gänze zahlen. Da hat sich während des Prozesses schon Einiges an Verkrampfungen beim Geld gelöst! Denn beim Geld hängt alles vom Kopf und vom Gefühl ab.