Die Neurobiologie zeigt: Wie wir sehen, fühlen, handeln, verändert uns nachhaltig.

Der bekannte deutsche Neurobiologe Prof. Gerald Hüther stellt in seinem Buch: “Was wir sind und was wir sein könnten” die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung vor, die gleich mehrere Aha – Erlebnisse bieten.Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen!

Ich greife hier den Aspekt heraus, der in unserer Arbeit so wichtig ist: Eine Änderung im Verhalten erreicht nur, wer Geist UND Körper anspricht. Nicht nur über das Denken, sondern erst mit den Gefühlen und Erfahrungen ändern sich Verschaltungsmuster im Hirn. Denn das Hirn ist ein Sozialorgan: Es formt sich ein ganzes Leben lang (also auch im Alter!) und wird durch die Erfahrungen, die der Mensch macht, ausgestaltet. Prof. Hüther führt aus:

Nur wenn Menschen neue Erfahrungen von Selbstwirksamkeit, Gestaltungskraft und Entdeckerfreude am eigenen Körper und unter Aktivierung ihrer emotionalen Zentren machen, können diese Erfahrungen auch nachhaltig in Form entsprechender neuronaler Verschaltungsmuster in ihrem Hirn verankert werden.

Das erklärt, warum viele unserer KundInnen schon während dem Geldcoaching – Prozess erkennbare Erfolge haben: Mit unseren Methoden werden alle Sinne angesprochen. Körper, Seele und Geist sollen im Einklang sein, will man nachhaltig seine Haltung beim Geld verändern. Deshalb heißt die Methode auch: money_mind_balance.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.